SUSTAIN/ABILITY

HALDE RHEINELBE

Dort wo früher die Kohleförderung der Zechen Rheinelbe und Zeche Holland in Gelsenkirchen maßgeblich das Umfeld und Bild der Emscher prägte, befindet sich heute eine Landschaft, in der zum einen gezielt die Natur sich selbst überlassen wird und zum anderen wird die ehemalige Emscher und ihr Umfeld renaturiert. Dadurch ist ein teilweise undurchdringliche Landschaft entstanden, die einem ständigen Veränderungsprozess unterworfen ist.  Sie wird zum Sinnbild für einen ständigen Wandel. Der Landschaftsraum inmitten städtischer Strukturen erscheint als Labyrinth von Formen, Strukturen und Verbindungen.